EDSS-Skala

Wie werden Einschränkungen unter der MS bewertet?

Was bedeutet eigentlich: EDSS-Skala?

Bei der Beurteilung, ob wichtige funktionelle Systeme des Körpers durch die MS in Mitleidenschaft gezogen worden sind, wird zur Bestimmung etwaiger Schäden unter anderem diese Skala herangezogen.

Die Funktion dieser Systeme wird je nach Ausmaß der Funktionsstörung mit Punktzahlen bewertet. Eine normale Funktion entspricht dem Grad 0, maximale Behinderung bzw. völligen Funktionsverlust Grad 5 oder 6.

Die Punktwerte dieser funktionellen Systeme werden zusammen mit Messgrößen für Mobilität und Einschränkungen im täglichen Leben schließlich einem der 20 Punktwerte auf der EDSS zugeordnet.

Auf den unteren Stufen der Skala bewirkt bereits eine geringe Zunahme von Symptomen eine Erhöhung des EDSS-Punktwerts um eine oder mehrere Stufen. Dadurch wird die Beteiligung weiterer funktioneller Systeme oder eine stärkere Behinderung in einem einzelnen funktionellen System ausgedrückt.

Ab einem Punktwert von 4,0 stellt die Gehfähigkeit den entscheidenden Faktor bei der Bestimmung des EDSS-Wertes dar. Ab diesem Wert führen Veränderungen bei anderen funktionellen Systemen, z.B. die Beweglichkeit der Arme oder kognitive Funktionen, nicht mehr zu einer zusätzlichen Steigerung der EDSS-Punktzahl, obwohl auch diese das Wohlbefinden des Patienten beeinflussen.

edss_skala

Text: © MS-Interaktiv